Tag Archives: Bryggen

Touristinformation in Bergen in Norwegen

Bei einem Besuch von Bergen in Norwegen lohnt sich ein Abstecher in die örtliche Touristinformation, um entweder die Bergen Card für zahlreiche Vergünstigungen zu erwerben oder um sich über Museen und Veranstaltungen zu informieren. Zwei zentral gelegene Touristeninformationen haben besucherfreundliche Öffnungszeiten.

Touristeninformation Bryggen in Bergen Norwegen

Touristeninformation Bryggen in Bergen Norwegen

Die Touristeninformationen in Bergen sind ein wichtiger Anlaufpunkt, um seinen perfekten Aufenthalt in einer der schönsten Städte Norwegens zu planen. Empfehlenswert ist dabei unter anderem der Kauf der Bergen-Card, die man für verschiedenene Zeiträume erwerben kann und die zahlreiche Vergünstigungen beinhaltet. Selbstverständlich steht den Gästen ein umfangreiches Karten- und Informationsmaterial zur Verfügung, um die Metropole mit ihren zahlreichen Museen zu erkunden.

Gratis Broschüren und freundliche Mitarbeiter helfen ihnen bei sämtlichen Fragen bezüglich Bergen gerne weiter. Hier können Sie gerne die Tickets für die beliebten Sightseeing- und Fjordtouren, die für die einzigartige Stadt angeboten werden. Zudem fungieren die Touristeninformationen auch als Wechselstuben, wenn man die eigene Währung in norwegische Kronen tauschen möchte. Auch Bahntickets für eigentlich alle Zugstrecken in Norwegen können hier käuflich erworben werden.

Bryggen in Bergen: Handelsviertel der Hanse

Kaum eine andere Sehenswürdigkeiten wird in Bergen so eng mit der Stadt verbunden wie das alte Handelsviertel Bryggen. Die bunte Häuserfront, die heute zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt, zieht immer noch unzählige Besucher in ihren Bann.

Bryggen in Norwegen flickr (c) Maverick Dal CC-Lizenz

Bryggen in Norwegen flickr (c) Maverick Dal CC-Lizenz

Aufgrund seiner exponierten Lage entwickelte sich das im Jahr 1070 gegründete Bergen zu einem wichtigen Handelspunkt in Skandinavien. Der beliebte Trockenfisch und das Getreide aus den anderen Ländern des Ostseeraumes wurde von hier aus in das ganze Europa verschifft. Bereits im Jahr 1365 gründete die Hanse hier ein eigenes Viertel, das aufgrund der Herkunft der Kontore Tyskebryggen genannt wurde. Innerhalb weniger Jahre florierte das Geschäft und das Viertel wurde immer größer und bedeutender, brachte aber auch allerhand Probleme mit sich.