Historisches Bergen: Stadtführung und Museen

Wenn man Bergen in Norwegen für sich entdecken möchte, muss man sich intensiv mit der Geschichte der Stadt auseinandersetzen. Gleich mehrere historischen Museen geben aus unterschiedlichen Blickwinkeln einen Einblick, alternativ lohnt sich auch eine Stadtführung ausgehend vom Bryggens Museum.

Håkonshalle in Bergen flickr (c) maverick Dal CC-Lizenz

Håkonshalle in Bergen flickr (c) maverick Dal CC-Lizenz

Auch wenn norwegische Städte im Vergleich zu deutschen Metropolen klein und beschaulich anmuten, sollte man sich für deren Entdeckung ruhig ausreichend Zeit nehmen. Insbesondere die Stadtgeschichte wird in Norwegen erheblich unterhaltsamer dargestellt, als man es hierzulande gewohnt ist. Gleich mehrere Museen in Bergen haben sich die Geschichte der Stadt zum Thema gemacht und nähern sich ihr aus ganz unterschiedlichen Richtungen.

Historisches Bergen – die Museen

Bryggens Museum: Hier gewinnt man einen umfassenden Einblick in die Geschichte Bergens anhand zahlreicher Exponate, die aus archäologischen Ausgrabungen stammen. Sogar Überreste aus der Epoche der ältesten Besiedlung aus dem 13. Jahrhundert sind hier ausgestellt.

Alt-Bergen Museum (Gamle Bergen): Das Freilichtmuseum ist eine kleine Stadt in der Stadt. Rund 50 Holzhäuser aus den vergangenen Jahrhunderten wurden aufwendig rekonstruiert und wieder zum Leben erweckt. Zwischen Mai und September können Besucher das einstige Leben dank zahlreiche Darsteller in historischen Kostümen in Werkstätten und Geschäften noch einmal nachempfinden.

Lepramuseum Bergen: Ein ganz besonderes Museum ist das Lepramuseum in Bergen, das sich der kaum bekannten Krankheit verschrieben hat. Seit dem Mittelalter war das St. Jörgens Hospital ein Behandlungsort für die Erkrankten. Im heutigen Museum wurden wichtige Erkenntnisse, der Beitrag Norwegens und Forschungsbeiträge informativ aufgearbeitet.

Håkonshalle in Bergen: Die Håkonshalle, die zwischen 1247 bis 1261 in der Regierungszeit von Håkon Håkonsson errichtet wurde, ist auf ihre Art ein beeindruckendes Gebäude. Einst war sie das prunkvollste Haus am damaligen Königshof, in der noc heute die Wohnung und die Aufenthaltsräume zu bewundern sind. Zu besonderen Anlässen wird die Håkonshalle auch als Veranstaltungsort genutzt.

Horda-Museum: Das Horda-Museum in Bergen gibt als Heimuseum ein kleinen Einblick in die Landwirtschaft, Fischerei und das Handwerk vergangener Zeiten. Teilweise als Freilichtmuseum kontruiert, kann der Besucher wervolle Erkenntnisse über die Arbeit und das Leben im Mittelalter gewinnen.

Stadtführungen in Bergen

Wer noch weitere Informationen zum historischen Bergen erhalten möchte, sollte eine Stadtführung buchen. Diese können zwischen dem 1. Juni und dem 31. August täglich in Anspruch genommen werden. Die erste Führung des Tages um 10 Uhr, die rund 1,5 Stunden dauert, wird sogar in deutscher Sprach durchgeführt. Alle weiteren dann in Englisch und Norwegisch. Treffpunkt ist das Bryggen Museum und der Kostenaufwand beträgt 120 NOK.

2 Responses to Historisches Bergen: Stadtführung und Museen

  1. Susanne Hauser sagt:

    Stadtführung in Bergen ab Schiffsanlegestelle in deutscher Sprache am 27.05.2013 circa 10 Uhr möglich ?

    Erbitte dringend Antwort

  2. admin sagt:

    Hallo Frau Häuser,

    leider nein, denn Stadtführungen starten erst am 1. Juni jeweils in die neue Saison. Sie können aber gerne eine Mail an:

    Touristen Information in Bergen
    Strandkaien 3
    NO-5012 Bergen, Norge
    Tlf.: (+47) 55 55 20 00. Faks (+47) 55 55 20 01
    E-post: info@visitBergen.com

    schreiben. Eventuell steht man Ihnen dafür gesondert zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.